Unter dem Begriff "Garten" verstehen wir heute vor allem den eigenen privaten Garten am Haus im Gegensatz zu Parks und Plätzen im öffentlichen Raum. Die Funktion der Freiflächen am Wohnhaus hat sich in den letzten 50 Jahren sehr stark verändert. Während der private Garten in früheren Zeiten vor allem der Nahrungsproduktion diente, gewinnt der Garten in jüngerer Zeit immer mehr Bedeutung für die Freizeitgestaltung, Erholung oder für künstlerische und therapeutische, ja sogar spirituelle Zwecke. Der Vorgarten wird zudem oft als die „Visitenkarte“ des Hauses bezeichnet.

Die Geschichte der Gartengestaltung ist schon sehr alt, beschränkte sich jedoch vorwiegend auf große Parks herrschaftlicher Familien oder repräsentative Freiflächen von Regierungssitzen (Schlösser, Burgen, Klöster). Die Gartengestaltung für private Gärten wie wir sie heute kennen ist also eine recht junge Entwicklung und steckt voller unterschiedlicher Gestaltungsmöglichkeiten.

Wir möchten Ihnen auf dieser Seite Informationen zu verschiedenen Gärtentypen geben, die sich nicht an der Geschichte orientieren (z.B. Barocker Garten), sondern die unterschiedlichen Aspekte der Nutzung und Ästhetik betrachten. Wie soll Ihr persönlicher Traum-Garten aussehen? Design? Genießer? Natur?

Für Interessierte: Geschichte der Gartenkunst (Wikipedia)